Geschichtliche Hintergründe

Malta 1565

Malta ist eine kleine Insel im Mittelmeer. Sie ist karg, felsig, wenig einladend. Doch dort hat der Ritterordern des heiligen Johannes nach einer langen Odysee ein neues Zuhause gefunden.

Der Johanniterorden (heute auch unter dem Begriff Malteserorden bekannt), wurde 1113 in Jerusalem gegründet und unterhielt ein Hospiz mit dem Ziel, christliche Pilger zu pflegen, die nach der langen Reise krank in die Stadt kamen. Mehr und mehr wurde es nötig, diese Menschen auch zu schützen, so dass die Mönche auch militärische Aufgaben übernahmen.

1291 wurde Jerusalem erobert und sie fanden in Rhodos eine neue Bleibe. 1523 eroberten die Osmanen unter dem Sultan Soliman Rhodos und vertrieben die Ritter, die sich auf die lange Suche nach einer neuen Bleibe machten. Erst 1530 fanden sie in Malta endlich ein neues Zuhause.

35 Jahre später, 1565 bedroht das riesige osmanische Reich ihre kleine Zufluchtsinsel erneut. Werden sie sie halten können? Oder werden sie sich erneut auf die Suche nach einer neuen Heimat begehen müssen?

Anna und Edward werden in den gewaltigen Strudel der Ereignisse mithineingezogen. Wird es ihnen gelingen, wieder heil nach Hause zu kommen?